Deine Entscheidung.
Deine Wahl.

Bist Du dafür, dass ich für den
nächsten Bundestag kandidiere?
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und erkläre mich einverstanden.
Oder weiter zur Hauptseite

Marco Bülow AUF SOCIAL MEDIA

Meine Bewerbung.
Deine Wahl.

Wir stehen am Wendepunkt und ich kämpfe weiter mit aller Kraft für eine lebenswerte Zukunft.

Dies ist eine ungewöhnliche Bewerbung. Ich richte sie nicht wie üblich an eine Partei, sondern an die Bevölkerung. Ich bitte um Unterstützung, damit ich als fraktionsloser Abgeordneter bei der Bundestagswahl 2021 in Dortmund als Direktkandidat antreten kann. Dafür sammle ich Unterstützungsunterschriften, aktive Mitarbeit, und Wünsche und Forderungen.

Ich bin von Geburt an Dortmunder. Diese Region hat mich geprägt und ich fühle eine große Verantwortung, die Menschen dieser Stadt im Bundestag zu vertreten. Das Zusammenleben in meiner Schule in der Nordstadt und die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen haben mich politisiert. Ich weiß, wo ich herkomme. Die soziale Gerechtigkeit war immer der Grundpfeiler meines Engagements. Haltung bewahren und Klartext reden, standen früher schon und stehen für mich noch heute über Parteitaktik und der Karriere. Die Bevölkerung ist mein Chef.

Echte Demokratie statt Lobbyrepublik

Die Parteien verlieren immer mehr an Zuspruch und Mitgliedern. Die Parlamente repräsentieren immer weniger die Mehrheit der Bevölkerung, sondern folgen zu oft einseitigen Interessen. Parteitaktiken und Fraktionszwänge verhindern konstruktive Kompromisse. Profipolitiker:innen ist fast alles erlaubt – selbst ein Verhalten, das sonst als Korruption gilt. Im Bundestag macht die Regierung zu häufig mit Profitlobbyist:innen die Gesetze und verteilt Gelder nach Einfluss und nicht nach Dringlichkeit.

Ich setze dagegen auf eine echte Demokratie, mit mehr Transparenz und klaren Regeln für die Regierenden, mehr Teilhabemöglichkeiten für die Menschen. Politik und unsere Arbeit muss erfahrbarer und ehrbarer gemacht werden. Ich habe deshalb einen Politik-Kodex entwickelt und hole Initiativen und Bewegungen in den Bundestag. Ich möchte – wie mit dem Zukunftsforum in Dortmund – neue Resonanzräume schaffen und Beteiligung organisieren. Die Menschen müssen mehr sein als reine Konsumenten oder eine Stimme bei den Wahlen.

Menschenschutz

Millionen gehen für ein besseres Klima auf die Straße. Viele Menschen sorgen sich um ihre Zukunft. Obwohl wir ein sehr reiches Land sind und die Vermögen rasant steigen, wächst die Ungleichheit und die Armutsgefährdung. Viele Menschen arbeiten hart, werden dafür aber nicht ausreichend entlohnt und bekommen keine Rente, die für ein würdevolles Leben reicht. Ich setze mich für eine Sozialwende und für Menschenschutz ein – denn nichts anderes ist der Einsatz gegen die Klimakrise und für die Bewahrung unserer Lebengrundlagen. Dies treibt mich an, weiter Politik zu machen.

Es wäre eine historische Chance, ohne Fraktion einen Wahlkreis zu gewinnen. Deine Unterstützung und jede Stimme für mich könnte etwas bisher Einmaliges hervorbringen. Wir haben mit den Krisen zu kämpfen und stehen am Wendepunkt. Daraus ergeben sich auch Chancen und die Notwendigkeit, sich zu engagieren. Kämpfen wir für eine lebenswerte Zukunft. Wir können ein starres, abgehobenes System aufbrechen. Dafür brauchen wir mehr Menschen, die auch die Parlamente verändern und sich nicht opportunistisch anpassen.

Ich bitte um deine Unterstützung - Es ist deine Wahl. Für Teilhabe, Transparenz und echte Demokratie. Für eine soziale und ökologische Wende. Für die Menschen, nicht die Profitlobbyist*innen.

DIE PARTEI HAT IHREN ERSTEN BUNDESTAGSABGEORDNETEN … ODER WARUM ICH DA JETZT MITMACHE

„Die Krise besteht gerade in der Tatsache, dass das Alte stirbt und das Neue nicht zur Welt kommen kann: in diesem Interregnum kommt es zu den unterschiedlichsten Krankheitserscheinungen.“ Antonio Gramsci

Seit Jahren hält die PARTEI der Gesellschaft und der Politik den Spiegel vor. Mit ihren satirischen Analysen und Kommentaren offenbart sie, wie starr und absurd die herrschende Politik und ihr etabliertes System geworden sind. Eine Politik, die immer mehr zu einer reinen Show verkommen ist. Die PARTEI hat ihren eigenen Weg gefunden, hierzulande und in Europa die herrschenden Missstände aufzudecken. Abgesehen von einigen Dokus findet ernsthafte Auseinandersetzung mit der Politik im heutigen TV nur noch in der Satire statt. Und das ist kein Zufall.

DIE PARTEI UND DAS NEUE

Aus einer geballten Satireaktion der Titanic wurde eine Partei mit über 50.000 Mitgliedern! Immer mehr Menschen, die sich scharenweise von den etablierten Parteien und Politiker*innen abwenden, sind auf der Suche nach einer neuen politischen Heimat. Eine immer größer werdende Zahl an Menschen – vor allem Jüngere – unterstützt die PARTEI oder sympathisiert mit ihr. Daraus entsteht eine eigene Bewegung. Die PARTEI wird zum Disrupteur, zu einem Keil gegen verkrustete Politik, gegen die Lobbyrepublik, die keine wirklichen Alternativen mehr bietet. Sie kommt an einen Punkt, wo sie über ihre bisherige Rolle hinauswächst. Sie weckt Hoffnung und könnte die Chance erhalten, die Parlamente zu hacken.

NEUE BEWEGUNG

Das alte System wird sich weiter destabilisieren und wir werden neue Arten von Parteien brauchen, die sich von den klassischen Parteien unterscheiden. Die PARTEI braucht mehr aktive Unterstützung von Bewegungen, Kultur, Wissenschaft und den bisher Passiven. Dafür muss sie noch mehr konstruktive Angebote machen und weitergehende Forderungen aufstellen. Die Partei wird seriös? Nein, sie muss so weiter machen wie bisher: bissig, satirisch, überzeichnend, spottend. Denn, so sagte es ein Parteimitglied nach seinem Einzug in das Dortmunder Stadtparlament treffend: „Satire ist kein Klamauk, sie muss auch mal wehtun.“ Und sie kann auch Menschen erreichen, die sich sonst von der Politik abgewendet hätten.

RAUS AUS DER STARRE

Ich sehe für mich persönlich keine Perspektive mehr bei den etablierten Parteien, auch wenn es dort weiterhin gute Leute gibt. Ich habe mich Jahre lang für ein Rot-Rot-Grünes Bündnis engagiert. Doch die Parteiführungen haben diese Versuche immer ignoriert oder bekämpft. Heute weiß ich: Ein solches Bündnis wird es niemals geben. Es taugt nur als „Hoffnungsdieb“ vor Wahlen, um noch einige Unzufriedene zur Stimmabgabe zu bewegen. Und so wird es auch bei der nächsten Wahl nur darum gehen, ob die SPD oder die Grünen die Juniorpartner der Union werden, mit denen dann alles beim Alten bleiben wird.

Ich bekämpfe jedoch mit aller Kraft diese Verkrustung und den beherrschenden Profitlobbyismus. Gerade dort sehe ich mich im Einklang mit der PARTEI und mit Martin Sonneborn.

MEINE UNTERSTÜTZUNG

Das Neue muss in die Welt. Dafür brauchen wir Aktivismus, die Bewegungen auf der Straße. Wir brauchen die Satire und die Disrupteure, denn nur gemeinsam kann es uns gelingen, die Parlamente zu hacken und die Spielregeln zu ändern.

Ich habe eine spannende Zeit als fraktions- und parteiloser Abgeordneter erlebt. In dieser Rolle konnte ich einiges anstoßen und bewegen. Mir ist klar: Es gibt in fast allen Parteien noch die engagierten, bündnisfähigen Kolleginnen und Kollegen, die sich nicht nur dem angeblichen Sach- und Fraktionszwang beugen. Ich erlebe aber, wie weit sich die übliche Profipolitik von immer mehr Menschen entfernt. Sie sehnen aber eine wirkliche Veränderung herbei. Genauso geht es mir auch.

Ich möchte in einem wachsenden Team Neues auf die Beine stellen. Macht doch mit! Denn Die PARTEI ist sehr gut *ZWINKERSMILEY*

 

Welches Thema soll ich für Dich in den Bundestag bringen?

Bitte nicht ausfüllen:

Kleinspende

Möchtest du weiterhin einen Abgeordneten im Bundestag haben, der sich für mehr Transparenz einsetzt, einem Politik-Kodex folgt und den Kampf gegen Korruption und einseitigen Profitlobbyismus führt?

Ich bleibe unbestechlich und würde mich über eine Kleinspende (zwischen 5 und max. 250 Euro) freuen. Großspenden und Geld von Konzernen nehme ich nicht an.

Unterstützung per PayPal

Durch einen Klick auf den Spendenbutton wirst Du zum Anbieter Paypal weitergeleitet. Es gelten deren Datenschutzbestimmungen.

Spende via PayPal  

Spende per Überweisung

Bitte nutze dafür die folgende Bankverbindung:

Kontoinhaber: Marco Bülow
Bank: Sparkasse Dortmund
IBAN: DE97 4405 0199 0912 4168 52
BIC: DORTDE33XXX
Verwendungszweck: Spende Marco Bülow oder “Transparenz”

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

 

Informationen über die steuerliche Absetzbarkeit

Die Spende ist steuerlich leider nicht absetzbar, da Spenden an mich als Direktbewerber für den Deutschen Bundestag nicht den gleichen steuerlichen Begünstigungen unterliegen wie Spenden an Parteien (EstG §34g).

Informationen zu Transparenz und Offenlegung von Spender*innen

In dem von mir mitentwickelten Politik-Kodex verpflichte ich mich Transparenz zu schaffen und Spender*innen ab einer Spendenhöhe von 100 € offenzulegen. Solltest Du dies nicht wollen, dann spende bitte weniger als diese Summe. Sollte ich doch nicht für den Deutschen Bundestag kandidieren, werde ich die eingenommenen Spenden selbstverständlich nicht behalten, sondern für einen oder mehrere gemeinnützige/charitative Zwecke spenden.